"Wir brauchen die vielen Skeptiker !"

3 einfache Beispiele, warum alle Projekte die Skeptiker brauchen

In nur 3 Beispielen erklären wir auf sehr einfachem Weg, warum Skeptiker sich jeden Tag selbst ausbremsen und warum sie dadurch keinen nennenswerten Erfolg im Leben haben. Aber wir brauchen die vielen Skeptiker, denn sie sind es, die neue Projekte erst richtig erfolgreich machen. Selbst bei unserem Sozialprojekt spürten wir die Skepsi und den Neid in der Gesellschaft, selbst in unserem privaten Umfeld und Wohnort gönnt man uns den Erfolg nicht. Die vielen Skeptiker + Neider sind für uns und andere erfolgsorientierte Menschen also enorm wichtig. Hier 3 neidfreie Beispiele:

Skeptiker + Neider sind meistens erfolglos und unglücklich

In nur 3 Beispielen erklären wir, warum Skeptiker + Neider sich jeden Tag selbst ausbremsen und sie dadurch keinen Erfolg im Leben haben. In den unten eingestellten Verlinkungen erklären Prominente, warum viele Menschen besonders in Deutschland skeptisch und neidisch sind. Es sind meistens erfolglose und unglückliche Menschen, die anderen den Erfolg nicht gönnen. Und dieses Problem haben die meisten reichen Menschen in Deutschland. Der Nachbar mit dem alten Auto schaut neidisch auf das schicke Premiumauto des angeblich "doofen Nachbarn", nur weil er sich das schicke Auto durch harte Arbeit, tolle Ideen und beruflicher Konsequenz leisten kann.

Der Erfolgreiche hat sich seinen persönlichen Luxus verdient, weniger "unwichtige Filme geschaut" und seine Freizeit nicht mit weiteren unwichtigen Dingen oder Eigenschaften sinnlos vergeudet. Er wird viel Bücher gelesen haben und in seine wertvolle Zeit in seinen Job und seine Zukunft investiert haben. Die Früchte sind ein stressfreies und harmonisches Leben. In fast allen Ländern freut man sich zusammen mit erfolgreichen Menschen, in Deutschland ist Erfolg eher verpönt, siehe unten.

Selbst Harry Potter wurde anfangs belächelt

Du bist auch skeptisch, dass wir es schaffen, mit Crowdfunding mindestens 200 Wohnungen zu schaffen? Dann denk mal bitte entspannt an den Buchbestseller Harry Potter, dessen erste Auflage über 100 renommierte Buchverleger nicht drucken wollten. Der Tenor der über 100 mutlosen Verleger war damals hämisch und eindeutig:

"Wir brauchen doch keinen Zauberlehrling !"

Den Zauberlehrling Harry Potter brauchten wir aber doch, denn der Erfolg von Harry Potter ist heute fast allen bekannt. Die englische Schriftstellerin Joanne K. Rowling war vor ihrem Durchbruch als Buchautorin Sozialhilfeempfängerin. Mit ihrer Weitsicht, ihrem Mut und ihrer Geduld überzeugte sie aber einen ebenfalls weitsichtigen Verleger, der das enorme Potential ihres ersten Buches erkannte. Mittlerweile ist die Autorin die reichste Frau Englands, sie ist also reicher als die englische Königin. Auch der kluge Verleger wurde wegen seiner unternehmerischen Weitsicht belohnt und bekannt.

"Skeptiker und Neider machen jedes neue Projekt erst richtig stark,

ein Hoch auf sie, mögen sie alle sehr lange leben !"

Erfolgreich: Die 1 Millionen Dollar Webseite

Auch hier wurde anfangs neidisch gelacht. Die 1 Millionen Dollar Homepage eines Marketing-Studenten aus England funktionierte im Jahre 2005 ähnlich wie unser deutlich größeres Weltrekordbild. Sehr viele Menschen und Unternehmer unterstützten die Geschäftsidee des Studenten absolut neidfrei und kauften und ersteigerten bei eBay Pixelwerbeplätze, sogenannte Pixads, die er auf seiner 1 Millionen Dollar Homepage im Internet veröffentlichte. Leider hatte dieses tolle Projekt keinen sozialen Background, sondern diente dem Studenten lediglich zum trivialen Geldverdienen, er generierte "schnöden Mammon". Sehr schade.

Bei unserem Respekt-Weltrekord ist das anders, denn bei unserem Projekt fließt die gesamte Summe der Crowdfunding-Aktion in den sozialen Wohnungsmarkt, um mindestens 200 diskriminierten Senioren in Deutschland ordentlichen und bezahlbaren Wohnraum zu verschaffen.

Die Medien erklären den Neid:

Der Neid gehört leider besonders

in Deutschland zur Gesellschaft:

Um den Vorwurf von Populismus zu entkräftigen,

verlinken wir direkt zu Google:

Nur deshalb gibt es unsere freiwillige Selbstverpflichtung oder Verhaltenskodex

Unser 1. Wohnprojekt bei Startnext

Mit der Crowd auf Startnext finanziert

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Förderverein 7all © 2017. All rights reserved.