"Respekt vor alle Omas + Opas !"

Viele Senioren mussten früher schon viel Leid + Armut ertragen.

Immer mehr Senioren sind direkt oder indirekt von Altersarmut betroffen und immer mehr Senioren finden keine bezahlbaren Wohnungen mehr, sie sind altersbedingt am stärksten von der deutschen Wohnungsnot betroffen. Viele Menschen aus der eigenen Familie sehen "Oma + Opa" in der Dauerkonsum-Zone immer öfters als eine Art "Last", immer mehr Senioren werden in Deutschland sogar von der eigenen Familie in Altenheime oder neudeutsch "Seniorenresidenzen" gestopft, weil die Zeit oder das familiäre Interesse im reichen Deutschland fast gegen Null geht. Und immer mehr Senioren müssen aus ihre Wohnungen raus, in die sie seit vielen Jahren glücklich wohnen.

Wie werden viele Senioren heute behandelt ?

Leider werden viele Senioren von vielen respektlosen Menschen der nächsten Generationen diskriminiert, bestohlen oder sogar ausgeraubt, selbst mit dem "Enkeltrick" versuchen menschenverachtenden Kriminelle immer noch, an die kleineren Ersparnisse dieser Senioren zu gelangen. Als hätten es unsere Senioren nicht schon oftmals schwer genug, nun kommt auch noch das Kapitel Altersarmut dazu. Ist das nicht traurig?

Viele Senioren können sich ihre Wohnungen nicht mehr leisten

Besonders traurig ist, dass von der hausgemachten Wohnungsnot in der Bundesrepublik Deutschland immer mehr Senioren betroffen sind. Statt diesen gesellschaftlich wichtigen Senioren unseren aufrichtigen Respekt für ihre tolle Arbeitsleistung in Deutschland zu zollen, kämpfen immer mehr Senioren in Deutschland um bezahlbaren Wohnraum in ordentliche Wohngegenden. Es ist Zeit für gesellschaftliche Veränderungen und innovative, aber einfache und respektvolle Konzepte, damit unsere Senioren ihren Lebensabend nicht in deutsche Ghettos verbringen müssen, in denen Gewalt, Alkohol, Drogen und Schmutz oftmals an der Tagesordnung sind und sehr viele Menschen wohnen, die gar nicht wissen, was Respekt und harte Arbeit ist.

Zusammen mit uns gibst Du Senioren wieder Lebensfreude

Ab 2018 werden wir in Norddeutschland über die Crowdfunding-Plattform Startnext Kapitalmittel generieren, um für bedürftige Senioren Wohnraum zu schaffen, um sie dann an sie zu vermieten. Unser Projekt soll alle Menschen in Deutschland, EUropa und der Welt zum Nachdenken bringen. Die Behörden sind nicht ausschließlich für die Lösung von gesellschaftlichen Defiziten oder Problemen verantwortlich, das Volk sollte sich auch mit Projekten selbst einbringen. Wir sind nur die Avantgardisten einer neuen gesellschaftsfreundlichen Idee, unser Projekt sollte nach dem Erreichen unseres Respekt-Weltrekordes von sehr vielen anderen sozialdenkenden Menschen kopiert werden. Wir helfen dabei gerne kostenlos.

Menschenrechte gelten auch für Deutschland:

Wohnen ist ein international verbrieftes Menschenrecht

Unser 1. Wohnprojekt bei Startnext

Mit der Crowd auf Startnext finanziert

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Förderverein 7all © 2017. All rights reserved.